Forderungskatalog zur Bundestagswahl

Der bundesweite Koordinierungskreis gegen Frauenhandel und Gewalt an Frauen im Migrationsprozess KOK e.V. hat einen Forderungskatalog zur Bundestagswahl erstellt. Den gesamten Forderungskatalog finden Sie hier. Folgende zentrale Forderungen wurden gestellt:


  • Die Schaffung von einheitlichen bundesweiten Regelungen für die Alimenteierung vion Betroffenen von Menschenhandel und die Gewährleistung eines gesicherten Aufenthaltstitels, sowohl unabhängig von der Kooperationsbereitschaft der Betroffenen mit den Ermittlungsbehörden als auch nach Abschluss eines Strafverfahrens.
  • Die Schaffung eines eigenständigen, eheunabhängigen Aufenthaltsrechtes bzw. erhebliche Reduzierung der Ehebestandszeit von bislang drei Jahren auf ein Jahr
  • Die Sicherung des Schutzes und des Zugangs zu Rechten für Minderjährige und Kinder, die von Menschenhandel betroffen sind
  • Die Einführung eines Zeugnisverweigerungsrechtes für BeraterInnen von spezialisierten Fachberatungsstellen für Betroffene des Menschenhandels
  • Sicherung und Ausbau der Arbeit des gesamten Hilfesystems

 

Zusätzliche Informationen